Projektbeschreibung

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kurzbeschreibung:

„Mauthausen: Die Rolle des Dolmetschens in der ‚Ordnung des Terrors

Wie Überlebendenberichte und Interviews mit Überlebenden von Konzentrationslagern illustrieren, war die Kommunikation in den Lagern für die Häftlinge ein lebensbestimmender Faktor – waren doch in vielen Lagern bis zu 40 verschiedene Nationalitäten vertreten. Das Projekt untersucht die Tätigkeit des Dolmetschens in Mauthausen. Es geht der Frage nach, inwieweit es sich beim Dolmetschen um eine höchst ambivalente Tätigkeit handelte: Einerseits trugen die Dolmetscher in ihrer „Vermittlung“ zwischen dem SS Lagerpersonal und den Kapos zur Aufrechterhaltung des Gewaltgefüges im Lagersystem bei, andererseits konnten sie zumindest vorübergehend zur Linderung der Situation der Mithäftlinge beitragen. Das Projekt liefert durch die Aufarbeitung der Dolmetschtätigkeit in Mauthausen eine kritische Sicht auf die im Lager vorherrschenden sozialen Konstanten und die Einflussgrößen auf die komplexen Machtgefüge im Lager.

Informationen:

Projektgeber: Zukunftsfonds der Republik Österreich

Projektleiterin: Ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Michaela Wolf

Projektnummer: P13-1490

Projektdauer: 1. Dezember 2013 - 30. Juni 2014

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Abstract:

"Mauthausen: The role of interpreting in the 'order of terror'"

The project addresses the role of interpreting in the Mauthausen concentration camp. It investigates the ambiguous role of interpreting which combined both the position of the victim and the perpetrator: on the one hand, the camp system and the power of the SS were fostered through the interpreting activity, on the other, the interpreter in some cases had the chance to contribute to the survival of the inmates or at least a slight improvement of their suffering. Thus, one of the central questions involves the way in which interpreting helped to construct the communication structure in the Mauthausen concentration camp. The main sources to be analysed are both the archive materials from the Mauthausen Archives and survivors' memoirs in German, French, Spanish, Italian and other languages.

Information:

Funded by: Zukunftsfonds der Republik Österreich

Project Coordinator: Ao.Univ.-Prof.in Mag.a Dr.in Michaela Wolf

Project Number: P13-1490

Project Period: 1 December 2013 - 30 June 2014

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs:

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.