Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Warum Slowenisch

Eine ‚kleine‘ oder ‚exotische‘ Sprache zu beherrschen, kann ein Vorteil sein, der einem später viele berufliche Möglichkeiten eröffnet. In Zeiten, in denen gute Englischkenntnisse kein Alleinstellungsmerkmal mehr sind, hebt man sich damit deutlich von der Masse ab. Beruflich bietet sich einem auf persönlicher Ebene dadurch die Chance, eine kleine, aber feine Nische zu besetzen. 

Slowenisch eröffnet einem den Eintritt in die Welt der slawischen Sprachen. Kulturell und geografisch sehr nahe, hat Slowenisch aus Grazer Perspektive den unglaublichen Vorteil, dass unser Nachbarland Slowenien nur eine knappe Stunde Autofahrt entfernt liegt, wir durch eine lange gemeinsame Geschichte verbunden sind und man sich durch ein Slowenischstudium daher seinen unmittelbaren Lebens- und Arbeitsradius erweitern kann, ohne weit reisen zu müssen. Gleichzeitig bedeutet der Schritt zu Slowenisch einen ersten Schritt zu den slawischen Sprachen und in Richtung Südosteuropa.

Info-Flyer Slowenisch am ITAT     Deutsch - Slowenisch

Antworten unserer StudentInnen und Absolventinnen:

„Fremdsprachen haben mich immer schon interessiert, weshalb für mich kein Zweifel bestand, ein Übersetzungsstudium beginnen zu wollen. Als ich dann erfuhr, dass man Slowenisch auch in Graz studieren und ich damit vor allem auch meine Deutschkenntnisse verbessern kann, stand meine Entscheidung fest. Der Doppelabschluss durch den Joint-Degree-Master in Kooperation mit der Universität Ljubljana hat mir nochmals bestätigt, dass ich mich richtig entschieden hatte. Mit meiner Studienwahl bin ich deshalb bis heute voll und ganz zufrieden.“

Vid, Ptuj, Student des MA Joint Degree Übersetzen (SL-DE-EN) Ljubljana-Graz

 

„Gleich nach der Matura in Slowenien habe ich mich für das Studium am ITAT entschieden. Dank der vielfältigen Sprachenauswahl konnte ich etwas ganz Neues ausprobieren (Österreichische Gebärdensprache), was mir mindestens genauso wichtig war, wie meine Muttersprachen (Deutsch und Slowenisch) studieren zu können. Im Rahmen der Slowenisch-Lehrveranstaltungen hat man sowohl im Bachelor- als auch im Masterstudium bereits die Möglichkeit bei spannenden Sprach- und Übersetzungsprojekten mitzuwirken und im Rahmen diverser Veranstaltungen Persönlichkeiten aus Slowenien kennenzulernen, die man in der Heimat vielleicht nicht so leicht treffen würde. Ich würde mich jederzeit wieder für das Studium am ITAT entscheiden! Ein Grund dafür ist auch Graz – diese aufregende und schöne Studentenstadt muss man einfach mögen!“

Julia, Ormož, Studentin des MA Übersetzen

 

 „Beruflich hat es sich für mich voll gelohnt, nicht etwas zu studieren, was alle studieren. Ich habe mir eine berufliche Nische erarbeitet, in der ich mich sehr wohl fühle. Natürlich ist der Markt für slowenisch-deutsche Übersetzungen verhältnismäßig klein, punkten kann ich aber vor allem dadurch, dass ich eine der wenigen ausgebildeten Übersetzerinnen für diese Sprachenkombination mit deutscher Muttersprache bin. Mein Kundenstamm vertraut mir deshalb vor allem gerne sehr anspruchsvolle Textsorte zur Übersetzung ins Deutsche an.“

Barbara, Klagenfurt, Absolventin des MA-Studiums Übersetzen, freiberufliche Übersetzerin

Kontakt

Fachbereich Slowenisch Mag. Dr. Karin Almasy MA Telefon:+43 (0)316 380 - 2685

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.