Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Historischer Ethos und Kommunikation. Reflektionen zur kritischen Theorie aus den Amerikas im Lichte von Translationsbegriffen

Mittwoch, 06.10.2021

Wie kann eine gewisse kulturelle De­terminiertheit der menschlichen, insbesondere produktiven und konsumti­ven Praxis begriffen werden, ohne in ethnologisierende oder gar biologi­stische Festschreibungen der menschlichen Subjekte in ihrer jeweiligen alltäglichen Reproduktionsform zu verfallen? Findet sich ein passendes Bild für dieses Wechselspiel von Freiheit und Tradition, von Individualität und – histo­risch-geographisch bestimmter – Kollektivität, in der menschlichen Sprache und ihren unzähligen Sprechakten und Übersetzungsformen? Die Theorie des vierfachen historischen Ethos der kapitalistischen Moderne, die ein zentraler Aspekt der kritischen Theorie aus den Amerikas ist, soll in diesem Sinne und im Kontext translationswissenschaftlicher Diskussionen befragt werden.

Vortrag: Prof. Dr. Stefan Gandler | Moderation: Dr.in Christina Korak

Di, 19.10.2021 | 18:30 – 20:00 Uhr | Universitätszentrum Wall, Merangasse 70/EG, SU 33.0.008 (Simultanübungsraum)

Voranmeldung bis 19.10.2021 | 10:00 Uhr unter itat(at)uni-graz.at

3-G-Regel beachten

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.