Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Detail

Gastvortrag von Federico Italiano: „Übersetzung und Globalisierung. Eine kurze Geschichte des Raumes“

Mittwoch, 22.01.2020

Zeit: Donnerstag, 30.01.2020, 17:30 Uhr

Ort: Merangasse 70, Raum 33.0.008 (Parterre links)


Der Vortrag widmet sich der Beziehung zwischen Übersetzung und Globalisierung und untersucht diese aus einer geographischen Perspektive. Von der Sphaira der Griechen zu Gayatri Chakravorty Spivaks Plädoyer für eine planetarische Verantwortlichkeit wird der Vortrag anhand von Beispielen aus Geschichte, Literatur, und Film die translatorischen Auswirkungen eines sphärischen (bzw. globalen bzw. planetarischen) Verständnisses der Erde erörtern.


Der Lyriker, Übersetzer und Essayist Federico Italiano, geboren 1976 in Italien, arbeitet als Senior Researcher an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in Wien und lehrt Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in München und Innsbruck. Zurzeit ist er Gastprofessor am Institut für Theoretische und Angewandte Translationswissenschaft in Graz. Zu seinen wissenschaftlichen Forschungsinteressen gehört das Verhältnis zwischen Raum und Übersetzung. Seine Habilitationsschrift Translation and Geography wurde 2016 in der Reihe New Perspectives in Translation and Interpreting Studies von Routledge veröffentlicht. Als Übersetzer hat er insbesondere zeitgenössische Dichter (Michael Krüger, Durs Grünbein, Lutz Seiler, Jan Wagner u. a.) ins Italienische übertragen. Zusammen mit Jan Wagner gab er im Jahr 2019 die Anthologie Grand Tour. Reisen durch die junge Lyrik Europas (Hanser-Verlag) heraus.

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.